Erfolgreiche Auftaktveranstaltung der Initiative 

15.10.2021

Breitensportvereine sind davon bedroht, den Anschluss an gesellschaftliche Entwicklungen zu verpassen und an Relevanz in der Bevölkerung zu verlieren. Im Rahmen der durch BASF ins Leben gerufenen Initiative „Sportverein der Zukunft – mit BASF fit für die Digitalisierung" wurden 20 Sportvereine aus der Metropolregion Rhein-Neckar ausgewählt, um sie speziell auf den digitalen Wandel vorzubereiten. Die Einführungsveranstaltung der Initiative „Sportverein der Zukunft – mit BASF fit für die Digitalisierung“ fand am letzten Samstag am Institut für Sport und Sportwissenschaft der Universität Heidelberg statt. 

Erkenntnisse aus dem Digital-Check
Ein im Rahmen der Initiative durchgeführter Digital-Check unter Vereinen aus der Metropolregion Rhein-Neckar ergab, dass die Mehrheit der Vereine überwiegend nicht digitalisiert und somit nicht ausreichend auf die digitalen Herausforderungen vorbereitet sind. Insbesondere in den Bereichen Infrastruktur, Sportangebot und Kommunikation besteht ein hoher Entwicklungsbedarf. Die Sportvereine zeigen zwar eine hohe Bereitschaft zur Veränderung, oft mangelt es ihnen jedoch an Ressourcen, um Digitalprojekte erfolgreich umzusetzen.

Eine Förderung der Vereine im Bereich Digitalisierung fungiert hier als wichtiges Instrument. Sie bietet Vereinen vielfältige und zukunftsgerichtete Entwicklungsmöglichkeiten. Diese reichen von effizienter Mitgliederverwaltung über vereinfachte Vereinsorganisation, verbessertes und erweitertes Sportangebot bis hin zur passgenauen Vereinskommunikation.

Erfolgreiche Einführungsveranstaltung 
An der Einführungsveranstaltung nahmen über 30 Vereinsvertreter*innen teil. Eingeleitet wurde die Halbtagesveranstaltung durch einen Impulsvortrag von Dr. Dennis Fanelsa, Leiter des Standortmanagements Ludwigshafen der BASF. Er betonte, dass Sportvereine einen großartigen Beitrag für das gesellschaftliche und soziale Zusammenleben leisten und es ein besonderes Anliegen der BASF sei, die Breitensportvereine im digitalen Wandel zu unterstützen. Die Einführungsveranstaltung diente dem ersten Kennenlernen und dem Knüpfen von Kontakten mit den Vereinsvertretern. Inhaltlich bekamen die Vereine neben der Vorstellung der Initiative erste Einblicke, welche Chancen die Digitalisierung im Sport bietet. Die zweite Hälfte der Veranstaltung arbeiteten die Vereine an der Konkretisierung der Idee für Ihr Digitalisierungsprojekt. Dabei umfassen die gewählten Projekte eine große Bandbreite in den vier Digitalisierungsbereichen - Organisation, Kommunikation, Mitgliederwesen und Sportangebot. 

Vonseiten der Vereinsvertreter*innen gab es viel positives Feedback zur Einführungsveranstaltung. „Vielen Dank nochmals für die tolle Veranstaltung am Samstag und für die ganzen Informationen“, so lautet die Rückmeldung vom Breitensportverein TG Heddesheim. Der Kanu-Club Lampertheim 1952 e.V. äußerte sich auch lobend zur Einführungsveranstaltung. „Auch von unserer Seite ein herzliches Dankeschön an das Team Sportverein der Zukunft für die sehr interessante und toll durchgeführte Veranstaltung. […] Wir freuen uns riesig auf das Projekt.“